Samstag, 30. Dezember 2017

"First" is Last

Who do you think you are:
First ?

Last !
Whoever, wherever, is believing in being first as a nation, as a people, a single person, or a religious community, is the least
that mankind is not needing at all.

Mankind is first !

You don't understand?
Yes, I thought so.
My words are dedicated to encourage enlightened people who think about a cosmonomic life in dignity, freedom and emancipation
first and further.



Labels: , , ,

Donnerstag, 28. Dezember 2017

The World Should Know

The “Land of the Free”
has never been reality.
Just the strongest ones took “their freedom” from the poor
and so they conquered the world even, for sure.

Similar unreflecting lifestyle they implanted into Germany,
an ever reliable and outstanding ally in bigotry.

Now Trump is showing America's real face
of nationalism and racism.
But the world should know that this in no way is better
than communism, fascism and terrorism.

Freedom is not a matter of American wealth
but of worldwide human dignity and humane health.



Labels: , , ,

Sonntag, 24. Dezember 2017

Silent Night!

Don't you really hear the rattling of the armament industry?
Not the clashing murdering by the weapons that are delivered?

They are bawling peace out!

On the festive tree the lights are on,
but many don't see any light.

Yes, many are requiring salvation.

Thus I wish to all of them cosmonomic thinking.

And then: Lively empathy and active truthfulness.



Labels: ,

Samstag, 23. Dezember 2017

Stille Nacht!

Hört man wirklich nicht das Rasseln eurer Rüstungsindustrie?
Nicht das klirrende Morden der gelieferten Waffen?

Man fährt mit dem Frieden Schlitten!

Am festlichen Baum die Lichter brennen, vielen aber geht keins auf.

Ja, viele sind erlösungsbedürftig.

Deshalb wünsche ich allen kosmonomisches Denken.

Und dann: Lebendige Empathie und aktive Aufrichtigkeit.



Labels: , , , ,

Freitag, 22. Dezember 2017

Alter Schwede!

So viel nackter Staat: Sex ab jetzt nur noch mit beiderseitigem (allseitigem?) Zustimmungsvertrag!
Nach Möglichkeit sauber zu dokumentieren, wann, wo, unter welchen Umständen, geübte Praktiken, Stellungen … . Ordentlich abzuheften für den Eventualfall, besser noch abzuspeichern in einer Cloud.
Fotos wären hilfreich für die juristischen Voyeure und vor allem für die Presse. Damit jede Emanzin und jeder Emanzer teilhaben kann. Und dann ab mit den Vertragsverletzern hinter schwedische Gardinen!

Aber im Ernst; die These Nr. 5 im Kosmonomischen Manifest lautet schon lange:
Die menschliche Sexualität ist ureigene Privatangelegenheit; sie unterliegt einzig der Menschenwürde in der freien Entscheidung der beteiligten Partner.“



Labels: , , , ,

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Genug der Einfalt!

Beim Zeus oder Jupiter, bei Jahwe oder Allah, bei Gott!
Jeweils ein Gott wäre Einfalt schon genug.

Doch das Christentum predigt der Einfältigkeit die Dreifaltigkeit, einen Mix aus aberwitziger Vater-Sohn-Beziehung, eingetaucht in einen undefinierbaren Brei von Heiligem Geist und jungfräulicher Zeugung.
Eine völlig verkrachte und abgeschmackte Beziehungskiste, in der sich Gott, der Schöpfer des Menschen, also seines Geschöpfes als Mutter seines Sohnes bedienen muss, ohne Sexualität freilich, denn Gott schämt sich der Kopulation, die er in geistiger Erweiterung oder Einengung ja selbst erfand.
Den dermaßen verunsicherten, von Todesfurcht geplagten Menschenkindern hilft in dem Dilemma nur das gedankenlose Nachplappern des höchst feierlich verehrten Unsinns.

Keineswegs aber erschöpft sich das skurrile Verlangen in der „monotheistischen“ Dreifaltigkeit, sondern himmelt darüber hinaus Engel, Heilige, Selige und Reliquien an, die materiellen Überreste Verstorbener, wie auch ehemalige Gebrauchsgegenstände der so Verehrten.
Wunder werden in die Welt gesetzt, und keine Unnatürlichkeit ist esoterisch zu verschroben, um den Gläubigen das Knie zu beugen und den Kopf zu verdrehen, den Menschen zu unterwerfen.
Die Einfältigkeit übertrumpft die Dreifaltigkeit bei weitem.
Man schaue auf die Welt und erkenne die grenzenlose Einfalt mit ihrer Vielfalt, ihrer Macht und Pseudoherrlichkeit.
Die religiös umnebelte Weitsicht des Menschen reicht so oft nicht einmal bis zum Du, schon gar nicht zum Wir, sondern reflektiert sich im Trugbild „Gott“, das, je nach Glauben des jeweilig anderen, zum Feindbild gereicht, beispielsweise sogar innerhalb ein und desselben Christentums und ein und desselben Islam.

Wachet auf“, mahnt der emanzipierte Verstand:
Wenn möglich, bitte wenden!“

Kosmonomische Navigation sei empfohlen.



Labels: , ,

Dienstag, 19. Dezember 2017

Welt-Klima-Religion

Der Globus menschlicher Unzulänglichkeiten war bisher ein bunt gefleckter Religionsteppich.
Erstmals nun legt sich mit dem Klimawahn eine neue Religion flächendeckend darüber, erstmalig die global konzertierte Angriffsstrategie der Unweisheit, installiert durch sich verselbständigendes Kapital:
Geld gegen das weltweite Menschsein, Gier gegen Wissenschaft!

Und diesen „Gottesdienst“ zahlt, wie alle Unsinns-Riten, allein der mit Lebens- und Verbraucherschuld überhäufte Gläubige
zum Wohle der selbsternannten Kaste der Klima-Priester,
zum Profit ihres Ablasshandels,
zur Untermauerung ihrer sich zusehends gestaltenden Inquisition,
zur Rechtfertigung des Exorzismus' von Vernunft
und zur religiös heiligst erprobten Verhinderung und Vernichtung aller Aufklärung.

Natürlich wird auch dieser Kult einst seine Säkularisierung erfahren – am Ende eines sich abzeichnenden erbarmungslosen sinnlosen Opfergangs.

Es gilt, ihn durch Weitsicht und freiheitlich-demokratischen, kosmonomischen Widerstand abzukürzen.

Erleuchtung trage die Skepsis als Voraussetzung einer humanen Lebensrealität: Nicht Klimadeutung durch unbedarfte sozio-kulturell und ideologisch Verstörte ist zu dulden, sondern seriöse Wissenschaft durch fachlich einwandfrei nachgewiesene, qualifizierte Wissenschaftler ist zu fordern und zu fördern! 


Labels: , , , ,

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Klimawahn-Inquisition

Naturschutz, Tierschutz und Menschenschutz(!) sind existenzielle Dringlichkeiten, während der Wahn vom „Klimawandel menschlichen Ursprungs“ politisch unverfroren zur Begründung und Optimierung wirtschaftlicher Gewinne eingesetzt wird.
Wissenschaftliche und auch bisher nicht verstandene Fakten und Klimaparameter interessieren nicht in Ideologie und Religion, mehr noch, sie werden propagandistisch geächtet und verteufelt.
Die weltweite Regression der Menschheitsentwicklung hätte kaum gravierender ausfallen können: Nicht wirklicher sozialer und emanzipatorischer Aufwind erfasst den unaufrecht gehenden Menschen, sondern die Etablierung einer neuen noch mächtigeren „Weltreligion“ der globalen Diktatur klassischer Elaboration mit Messer wetzender Inquisition.
Man täusche sich jedoch nicht, dass Nationalismus etwa Besinnung erzeugen könnte, er setzt der Regression erst recht die Segel ins Unwetter.

Dieser Kurz-Kommentar bezieht sich auf einen Artikel bei EIKE.
"Hersteller wehren sich gegen die Strategien der Umweltaktivisten"


 



Labels:

Montag, 11. Dezember 2017

Mehr Licht

Das ganze Leben ein ständiges Erbeben aus Angst, Verunsicherung und „geerbter“ Schuld.
Gift überall; sorgfältig, auch medial, verstreut:
Im Boden, im Wasser, in der Luft
- im Herzen -
in der Nahrung und Medizin,
bei der Tierhaltung,
in Kleidung und Baumaterialien,
in Kunststoffen und Farben,
in Pflege- und Reinigungsmitteln,
schädliche Strahlung rundum,
Hitze und Frost,
letztendlich alles tödlich:
Gift sogar im und um den Sarg
oder im krematorischen Abgas.
Gefahr aus dem Kosmos,
auf der Erde an jeder Ecke,
von unseresgleichen, fremden Rassen und Kulturen,
durch Ideologie, Religion und Weltfremdheit.

Arbeitsplatzbeschaffung, um andere auszubluten, Waffenarsenale zu produzieren, für Absatz massenhaft zu sorgen durch fortgesetzte Befeuerung von Kriegsherden.

Weihnacht“, die Geburt eines Erlösers von all dem Übel, zu feiern, Jerusalem, von Religion geknechtet, zur Hauptstadt zu erklären, Land zu rauben von Unterjochten, Gedemütigten und Eingesperrten. Konsumprasserei mit Segen von Urbi & Orbi, selbstverständlich Umtausch nach dem Fest.

Nachhaltige Gefangenschaft in der Erbsünde, denn die Ursache aller Finsternis ist das Leben selbst – als Erzeuger der Not, Verirrung, des Todes.
Unglaublich tragisch, kitschig, glaubenstrunken!

Und was kümmert das zum Beispiel die Milliarden Inder, Chinesen und so weiter, jene Mehrheiten, vom paradoxen jüdisch-christlichen „Gott“ gänzlich unbeleckt – vernachlässigt?
Sie unterscheiden sich kaum mit ihren Tausenden von Göttern, Despoten weltlicher und „himmlischer“ Angsterzeugung und Demütigung des menschlichen Lebens.

Die Menschheit lebt größtenteils, ihrer selbst unwürdig, in Angst und Furcht, entsprechend aggressiv den Frieden permanent und gefährlich unterwandernd, in der immer gleichen Konstruktion irrationaler Feindbilder und an sich beherrschbarer Risiken in Forschung und Technik.

Wahrlich, die religiös-ideologischen Festivitäten, wann und wo auch immer, gefährden und brechen Frieden, denn sie verherrlichen Irrsinniges in strikter Abkehr und Abwehr von Kausalität und Logik, gegen alles, was Aufklärung menschlich erhellen könnte.

Literarisch berühmt, die angebliche Forderung eines einigermaßen aufgeklärt Sterbenden:

Mehr Licht!




Labels: , , , ,

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Sequenzen von Skepsis (287)

Aphorismen zum Nachdenken und Zitieren:

3688
Man kann nicht nur, man muss dem Menschen alles zutrauen. Alles!

3689
Was Israels Hauptstadt ist, bestimmt der tumbe Trump. Halleluja!
Kriegstreiberei statt „Schalom“.

3690
Sport ist Doping! Was denn sonst?

3691
Russland ohne Fahne! - Darauf einen Wodka.

3692
Der „Brexit“ bescheinigt die Reife für die Insel.

3693
Berlin 2017: Groko (Große Komödie), unter anderem „Jamaika“, Klima zu heiß, Flughafen auch. „Die schaffen sich.“

3694
Orbans Orbit besitzt einen nationalistischen Radius von Buda, auch Pest bis ab in die Karpaten.

3695
Polen lebt allein seligmachend; seine Grenzen sind katholisch.

3696
Witzelt der Kabarettist über Phänomene, die er nachbetend für relevant hält, wird seine Nummer komisch.

3697
Auch Ideale entlieben sich und sterben ab, wenn sich niemand darum kümmert.

3698
Eine himmlische Musik! Wäre doch nicht dieser verteufelt blöde Text.

3699
Anspruchsvolle Sprache hat eine eigene Melodie und betörenden Takt.

3700
Jahreszeiten unterliegen astronomischer Himmelsmechanik und besonders menschlichen Interpretationen.

3701
Fürchtet die Prüden und Geschlechtslosen, denn sie wissen nicht, was ihnen fehlt.

3702
Gelebte Freiheit setzt sich Konsum-Grenzen, hinterfragt Quellen und Beschaffenheit der Ware und ihren Stellenwert im humanen Kontext.

3703
Iß und trink maßvoll und vielfältig, natürlich und unverfälscht, proste all den Diäten-Verkäufern zu, lache über sie, meide all die Ernährungsdiktaturen, auf dass du lange und genussvoll lebst in der Wirklichkeit.
Und vergiss nie, nicht allen ist solches Glück vergönnt.
Guten Appetit!
Auf dein und unser aller Wohl!
Verantwortungsvoll.


© Raymond Walden 


 

Labels: , , , , , , , , , , , , , ,

Freitag, 1. Dezember 2017

Sequenzen von Skepsis (286)

Aphorismen zum Nachdenken und Zitieren:

3676
Dummheit ist überbordend.
In dieser Vergegenwärtigung liegen Ruhe und Gelassenheit – letztlich Intelligenz und nicht etwa Hochmut und Rache.

3677
Zum eigenen Schutz bedürfen sensible Empfindungen einer fundierten Fassade, um nicht in üblichen Sturmfluten hinwegzuschmelzen.

3678
Wer Wahrheiten weiß; muss sich fragen, ob und wie er und seine Umgebung das Wissen vertragen.

3679
Was man, so wie so, in sich hineinfrisst, macht häufig krank.
Der Erkenntnis müssen Konsequenzen folgen: Weniger, so wie so, schlucken und sich entschieden äußern!

3680
Die Angst vor Unfrieden mag empfindliche Gemüter lange zähmen, um dann auf verschiedenste Arten in schmerzliche Aggressionen gegen sich und die Welt umzuschlagen.

3681
Menschliche Alpha-Tiere?
In der Worte Bedeutung unmöglich.

3682
Uniformierter Gleichschritt, initiierter Gleich-Klatsch-Rhythmus und das Gebell von Bravo-Claqueuren stellen, um im Bilde solcher Glaubensverirrungen zu bleiben, die Hirn-Verwesung vor dem propagiert glorreichen Tode dar.

3683
Männlich-braun, weiblich-grün oder auch gekreuzt! Könnte ich nur lachen über so benachteiligte Figuren!
Denn sie schimmeln schwammig in radikal gedämmter Aufklärung.
Sie mögen sich Hehres einbilden, doch in ihrem naturwissenschaftlichen Unverständnis wuchern ihre Unsinnspostulate, gipfeln in Alleinseligkeitsansprüchen, „Unumkehrbarkeiten“, „Alternativlosigkeiten“, paaren sich mit dekadenter Arroganz und salonfähiger Diktatur.

3684
Niemand ist gezwungen, kosmonomischen Gedanken zu folgen.
Das Kreuz aber streckt man mir entgegen, alltäglich bei tausend Gelegenheiten mit voller und ebenso gedankenloser Absicht. Ich drücke niemandem etwas ins Gesicht, denn ich bin kein Christ.

3685
Ich schreibe, um Leben zu verinnerlichen, Freiheit zu üben und allgegenwärtige Verarschung zu brandmarken.

3686
Wo ich schreibe?
Im Meer des Nebels, auf Wassern der Ruhe, umgeben vom Ozean der Stürme – gleichsam auf dem Mond.

3687
Bewährten Mustern der Entmündigung und Unterwerfung folgend, zieht nunmehr auch die dogmatisierende grüne Gehirnwäsche, geradezu logischerweise, die Grüne Inquisition nach sich.


© Raymond Walden 


 

Labels: , , , , , , , , , , ,