Mittwoch, 12. April 2017

Sequenzen von Skepsis (265)

Aphorismen zum Nachdenken und Zitieren:

3401
Geistlosigkeit folgt dem Zeitgeist unreflektiert.

3402
Singend in den Kampf, der euch zum Schweigen bringt!

3403
In einer vorzüglich hinters Licht geführten Gesellschaft ist Wissen weniger gefragt, es glänzt nicht, sondern geht auf die Nerven.

3405
Spielt sich Politiker-Geschwätz auf zum Diplomaten-Kauderwelsch, charakterisiert dies unverblümt den Ist-Zustand, sehr undiplomatisch, aber wohl die Geisteskindschaft bezeichnend.

3406
Blicke ich auf so viele Gestalten in der Öffentlichkeit, ihre Gesichter, ihr Sich-Darstellen, und schaue ich auf so viele Presse-Erzeugnisse, wird mir wegen meiner demokratischen Überzeugung schlicht schlecht.

3407
Kriegstreiber brauchen Überzeugungstäter in gutmeinender Verrohung, die nichts mehr merken und sich uneingeschränkt im Recht fühlen. Für diesen Mord an der Intelligenz und am gesunden Menschenverstand lügt der Kriegstreiber alle Götter vom Himmel, alle Teufel aus den seelischen Abgründen und zählt Dollars, genießt, strickt Seilschaften und schmiert.

3408
Das Besingen der Naturschönheit verschweigt ihre wertfreie Grausamkeit.

3409
In der dualen Welt – es gibt keine andere – wirkt die Idee von einem „Paradies“ kindlich gerechtfertigt, ausgewachsen jedoch wie verlorener Verstand.

3410
Der Glaube an einen Gott ist nicht zu überbieten, denn der Wahn kennt keine Abstufungen: Der Verstand funktioniert oder nicht! So erklärt sich das Chaos der Welt.

3411
Ihr Menschen der Welt!
Schaut auf Syrien und erkennt die „Werte“ der Religionen, die sich dort direkt und im erweiterten Umfeld einbringen.
Sehet, so geht es zum Ende der Welt gemäß „Gottes“ Herrlichkeit der Waffengewalt, des Blutrausches, des exzessiven Leidens zum Wohle der Machtstrategen unter göttlichem Nationalismus, teuflischem Rassismus und barbarischer Gier nach Macht, Einfluss und Profit.
Und ihr alle schaut lange schon zu.
Doch es scheint euch langsam übel zu werden – vor euch selbst!

3412
Der Klima-Einheitsglaube fast aller Parteien, das unverantwortliche, tatsächlich wissenschaftsferne Spekulieren über das sich seit jeher im Wandel befindliche Klima, setzt nun die Demokratie außer Kraft.


© Raymond Walden, www.raymond-walden.blogspot.de 


 

Labels: , , , , , ,

Montag, 10. April 2017

"Straßenwissenschaft"

Auch verschrobenste Philosophien finden immer wieder „Kronzeugen“ unter sogenannten Wissenschaftlern, so wie mancher Unsinn und Aberglaube und noch jede Religion ihre eingefärbten „Akademiker“ auf die unterbelichteten Bühnen der Verunsicherung delegieren, zumeist Sendungsbewusste, die keinen Widerspruch dulden.
Wissenschaften“, die zu einem „March For Science“ aufrufen, sind so vernarrt in ihre Ideen, dass sie nicht mehr merken (wollen), wie sie bereits ideologischen Wahnvorstellungen folgen, vielleicht sogar mit hinterlistigem Eigennutz, sic!

Wenn Wissenschaft glaubt, ihre Zuverlässigkeit und Stimmigkeit bei den Massen auf der Straße beweisen zu müssen, „Klima“ zu machen, hat sie sich bereits entleibt und entgeistigt, denn Naturgesetze eigenen sich nicht zum politischen Spielball und auch nicht als eine Fahne im Winde von Scheindemokraten.

Die konsequente Berücksichtigung und Einhaltung von Naturgesetzen könnte allerdings echte Demokratie, Humanität, Lebens- und Umweltschutz begründen und auch zur gezielten Entmachtung der traditionellen und zeitgeistigen Frevler führen.
Doch dazu bedarf es selbstständig denkender Menschen, die das Szenario der Massenverführung durchschauen, im Besonderen auch die Massenverblödung durch die aktuell praktizierten und breit angelegten Niveauabsenkungen der allgemeinen Volksbildung. 



Labels: , ,

Freitag, 7. April 2017

Denn ich bin von dieser, nicht von eurer Welt

Die Götter, die der Mensch sich schuf,
die er rief,
wird er nicht los,
die eigene Minderwertigkeit liegt bloß,
und überhebliche Unbelehrbarkeit versteinert abgrundtief.
Nach Menschlichkeit, Ehrlichkeit, 
Zuneigung und Frieden verweht mein Ruf.

Denn ihr pflegt die Indoktrination der Kinder selbstverständlich,
der Erwachsenen Dogmatismus allerorten schändlich,
ihr tut dies freilich gutmeinend schlicht,
mit Tunnelblick, in regionaler Sicht,
und am Grabe steigt die Lüge auf zum Lob des Leidens.
Mich verbrennt die Leidenschaft des Scheidens:

Hinweg!
Heraus aus der himmlischen Hölle!
Mein ist mein Leben! Mein ist mein Tod!
Und Eines noch: Missbraucht mein Schicksal nicht!
Euer Gott hat mich nicht geschaffen und dereinst auch nicht genommen!
Ich bin kein Anlass für Euch, 
bei eurem Gott Trost noch Zuflucht zu suchen.
Denn ich bin von dieser, nicht von eurer Welt.

Raymond Walden



Labels: , , , ,

Donnerstag, 6. April 2017

Marine Le Pens Immunität aufheben!

Auf dieser Internet-Seite habe ich immer wieder meine freundschaftliche Verbundenheit zu Frankreich dokumentiert. (Siehe z.B. => hier)
Es ist mir ein aufrichtiges Anliegen, in offensichtlich wirren Zeiten, Frankreichs Weltoffenheit mit meinen bescheidenen Mitteln zu unterstützen.

Hier geht es zur Petition:

https://www.change.org/p/marine-le-pens-parlamentarische-immunität-muss-aufgehoben-werden?utm_medium=email&utm_source=notification&utm_campaign=petition_signer_receipt&share_context=signature_receipt&recruiter=72785977

Ich habe unterschrieben, weil ich mich weitgehend mit Europa und als in Deutschland lebender Kosmopolit auch besonders mit dem aufgeklärten Frankreich identifiziere.
Folgen Sie mir?


Marine Le Pens parlamentarische Immunität muss aufgehoben werden!





Nach einem Bericht des Europäischen Amts für Betrugsbekämpfung, hat Marine Le Pen dem europäischen Steuerzahler Geld gestohlen. (Mein Geld, Ihr Geld, sowie das Geld von Le Pen’s Wählern.) Allerdings möchte sie nicht, dass dies vor der französischen Präsidentschaftswahl ans Licht kommt.
Marine Le Pen hat es abgelehnt die Fragen der Polizei zu beantworten. Die Ermittlung läuft aufgrund von Vorwürfen, dass Mitarbeiter des Front Nationale „Fake Jobs“ im Europäischen Parlament hätten.
Aber keine Sorge, sie versucht nicht vor der Justiz davonzulaufen. Sie will einfach nur eine formale Ermittlung vor der Präsidentschaftswahl verhindern. Hat Frau Le Pen etwas zu verlieren? (Wenn Sie nichts zu verheimlichen hat, wieso möchte sie die Ermittlung dann nicht so schnell wie möglich hinter sich bringen, um allen zu beweisen, dass sie unschuldig ist?)
Sie weigert sich mit der Polizei zu reden. Im Fernsehen sagte sie sogar, dass die Justiz nicht den Wettlauf um die Präsidentschaft stören soll. Wie schon gesagt, wenn die Ermittlungen ihre Unschuld beweisen sollten, wäre dies nicht ein Geschenk des Himmels für sie, die sich als Opfer von „unfairen Belästigungen“ sieht?
Ihr Anwalt Rodolphe Bosselut spricht von einem „republikanischen Prinzip in Frankreich, welches besagt, dass wichtige Wahlen nicht durch einen Gerichtsprozess unterbrochen werden dürfen. Dies dient dazu die Ermittlungen und den demokratischen Prozess zu schützen.
Soll das heißen, dass der demokratische Prozess durch das Aufzeigen der Heuchelei eines Kandidaten vor der Wahl nicht beschützt wird?
Als Erinnerung: das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung wirft Marine Le Pen und anderen Front Nationale Abgeordneten vor, rund 20 Mitarbeiter mit EU Geldmitteln bezahlt zu haben, obwohl sie für die Partei gearbeitet haben. Das bedeutet, dass europäische Steuerzahler Mitglieder des Front Nationale finanziert haben, ohne etwas davon zu wissen.
Das Europäische Parlament fordert 339.000 Euro von Marine Le Pen, die sie natürlich nicht bezahlen möchte. Und sie ist nicht die einzige: 6 weitere Front National Abgeordnete müssen insgesamt 1,1 Millionen € zurückzahlen. Das Geld wird aus ihren persönlichen Gehältern genommen, sie werden es also wirklich zurückzahlen, allerdings zu „Vorzugskonditionen“.
Das Europäische Parlament wird von europäischen Steuerzahlern finanziert, also von Ihnen und von mir. Öffentliche Gelder zu veruntreuen kommt dem Stehlen gleich.
Ich weigere mich den Front National zu finanzieren, ohne vorher darüber informiert worden zu sein.
Wenn es keinen Zweifel daran gibt, dass Frau Le Pen Steuergelder veruntreut hat, ist es für mich unabdingbar, dass die Geschichte VOR der Präsidentschaftswahl aufgedeckt wird.
Mit allem Respekt gegenüber ihrem Anwalt, fordere ich die Aufhebung der parlamentarischen Immunität von Frau Le Pen, damit die Ermittlung nicht gestört wird und der „aktuelle demokratische Prozess geschützt wird“.
Diese Petition wird versendet an:






Labels: ,

Mittwoch, 5. April 2017

Sequenzen von Skepsis (264)

Aphorismen zum Nachdenken und Zitieren:

3389
Freude im Korsett von Tabus zieht Frust wie ein Leiden nach sich.

3390
Im Götterglauben entstehen „göttliche“ Werke, Werte von Menschen geschaffen.

3391
Ich streife durch die Welt und kenne euch alle; ich sehe es euch an. Ihr aber wollt so einen wie mich kaum kennen.

3392
Nachts beschäftigen mich Gedanken, die ich am Tag ausformuliere, um sie in die Welt hinauszusenden. Und siehe da, manchmal begegnen wir uns schmunzelnd wieder.

3393
Druck erzeuge im Leben Gegendruck, schlussfolgert man gerne philosophisch. Kommt jedoch kein Gegenpotenzial zustande, bilden sich Deformierungen, Verbeulungen, Verbiegungen, bis der Kragen platzt.

3394
Die hintergründige Primitivität strömt aus den Augen, denn die verlotterte Heimstatt liegt unmittelbar dahinter, im menschlichen Gehirn.

3395
Nicht Nietzsches „Übermensch“ beflügelt meine Ideen von Menschheitszukunft, sondern die Humanisierung und die Bildung der heutigen Hinterwäldler.

3396
Hochhäuser sind keine Leuchttürme, aber Blendwerke.

3397
Zwei Gründe gibt es, trotz Gesundheit die natürliche Sexualität aus dem Leben zu verbannen: Religiöse Verklemmung und zu viel Erfahrung mit abartiger Doppelmoral.

3398
Energiewende und Klimawahn oder Energiewahn und Klimawende. Pseudoreligion und Ideologie oder umgekehrt. Übervorteilung und Hirnriss. Wissenschaft am kapitalistischen und ideologischen Boden, Moral im Wind, Intelligenz hat Sonnenstich.

3399
Erfolg ist abhängig von seiner Definition, die bei der Zielsetzung zu dokumentieren ist. Alles andere wäre Spekulation und Zufall.

3400
Religion bedeutet immer: Verschleierung.


© Raymond Walden, www.raymond-walden.blogspot.de 


 

Labels: , , , , , , , ,

Samstag, 1. April 2017

Sequenzen von Skepsis (263)

Aphorismen zum Nachdenken und Zitieren:

3375
Die absolute Sinnlosigkeit des Daseins treibt den Menschen in den religiösen Wahnsinn mit all seinem exzessiven Selbstzerstörungspotenzial. Demütiges Anerkennen des Nichtwissens um den Sinn wird daher zur ersten Voraussetzung einer friedlichen Lebensbewältigung. Dem folgen muss aber die Kultivierung des Wissens um die Naturgesetze und ihre zu optimierende Nutzung zur Lebenserleichterung und zur Begründung von Humanität und Würde und zur Verankerung von durch intelligente Einsicht begründeter Ethik und Moral.

3376
Die religiösen „Werte“ geerbter Vergangenheit bilden erst recht in der Gegenwart völlig inhumane Orientierungen. Aus religiösen Massenüberzeugungen erwachsen heutige Trumps, Putins, Erdogans, Netanjahus, verdichten sich Nationalismus, Rassismus, Hegemonialbestrebungen, unfairer Welthandel und immer wieder Kriege.

3377
Von Ignoranz umzingelt, bedrängt durch konsumgefräßige Massen, bekennt sich der freiheitliche Geist zu innerer Einsamkeit, auch zu innerer Emigration, um eine ganz andere Sprache der Deutlichkeit zu formulieren und Freunde anderswo und wann auch immer anzutreffen.

3378
Die Gleichschaltung der Massen wird durch gedanklichen Kurzschluss herbeigeführt, das heißt, durch Überbrückung des Gehirns.

3379
Demokratie toleriert nicht die eigene Zerstörung, es sei denn, es handelt sich um eine getrürkte Demokratie, erpressbar durch vertragliches Fehlverhalten und prinzipielles Versagen.

3380
Nihilismus und Religion gebärden sich identisch in der Abwertung des faktischen Lebens hier und jetzt.

3381
Was der Menschen seinesgleichen antut, was er an Tieren verbricht, widerspricht sogar seinen Göttergespinsten, charakterisiert ihn als „göttlichen“ Flop mit zumeist ignorierten Optionen der Menschwerdung.

3382
Wenn demnächst der Interimsmensch Computern beischläft, sie schwängert und den Nachwuchs austragen lässt, spätestens dann wollte ich nicht leben.

3383
Je höher die gewaltigsten Turmuhren, desto tiefer der Fall in der irrigen Zeitdeutung durch den Menschen.

3384
Der wirkliche Mensch hört auf und in sein Herz rechtzeitig und sorgsam und nicht erst, wenn es stolpert.

3385
Ich schlage meine Schrift in hartes Felsengestein und sehe, wie Murmeltiere darüber hinweghuschen, Böcke darauf herumspringen, Geier darüber kreisen. Es liest nur der Wind und raunt mir zu: „Du schreibst zu hoch, zu hart, zu tief, zu groß, zu flach, zu schroff, zu fließend, zu kalt, zu scharf, zu deutlich – zu heiß. “Sag' es weiter“, antworte ich, „dich wird man verstehen, eines Tages.“

3386
Diplomatisch herumzueiern, während gleichzeitig andere zu Tausenden darben und sterben, dem begegne ich mit ehrlicher Geringschätzung.

3387
Das Schreiben ist kein Mysterium, sondern die lustvolle Dokumentation einer Freude am Denken, der Essenz unseres Lebens.

3388
Gegen Fug und Recht: Mit Lug und Trump zum Fake!


© Raymond Walden, www.raymond-walden.blogspot.de 


 

Labels: , , , , , , , , ,

Mittwoch, 29. März 2017

"Global GB"

Ein „globales“ Großbritannien!

Hübsch nationalstolz auf der kleinen Insel,
nach dem „historischen“ Salto rückwärts aus der Europäischen Union.

Liebe Insulaner,
Europa, als zukunftsträchtiges Projekt nach wie vor, war in vieler Hinsicht eine Nummer zu groß für euch, eine Überforderung für Kleinkarierte.
Und nun glaubt ihr tatsächlich, der viel größere Globus wartet auf euch, auf eure Sonderansprüche.

Unbezweifelbar gereicht es aber vielen Briten zur Ehre, dass sie weit weltoffener und aufgeklärte denken.



Labels: , ,

Sonntag, 26. März 2017

Auch das ist Kosmonomie

Im Strom des Lebens mitzuschwimmen,
bedeutet Vollbeschäftigung mit Zukunftssorgen;
dagegen anzuschwimmen kaum Erfreulicheres.

Also navigierte ich mein Schiffchen aus der Fahrrinne und warf Anker in ruhigerem Wasser.
Ich sicherte ein paar Leinen,
beobachte seither Sonne, Mond und Sterne, schaue
in meiner Zeit habenden Gegenwart den Stromab- und -auffahrenden zu
bei ihrer Reise von turbulenten Vergangenheiten in ihre hektische Zukunft.

Ich werde umspült – nicht fortgerissen – von Luft und Wasser,
Licht und Dunkelheit, von Jahreszeiten, von natürlichem Leben
und bin bewusst Teil davon,
auf meinem Leuchtturm mitten im Sein.

Ich sende Signale all denjenigen,
die auf Empfang sind, Zeit haben und Gegenwart
und nicht bereit sind,
beides im tumben „Mainstream“ zu versenken. 



Labels: ,

Samstag, 25. März 2017

Wissen und Glauben

Man kann nicht alles wissen, sic!
Aber das Wissen der Menschheit expandiert.
Religiös lässt sich dagegen alles glauben, auch abstrusester Unfug.

Jahrtausende der Menschheitsgeschichte belegen wie die Gegenwart unverändert die Widersinnigkeiten des Glaubens allein schon durch seine unübertroffen variantenreiche Vielfalt, die ihn freilich in unerbittliche Gegnerschaften untereinander treibt.

Wissenschaft könnte befrieden – wäre sie frei!

Sie ist es aber nicht, indem sie an den Seilen von Konzernen, von Ideologen und Zeitgeistern hängt, alle drei wiederum mehr oder weniger überzogen mit missionierten und vermarkteten Wundern des Glaubens, jenen probaten Mitteln zur Steuerung und Unterwerfung der Volksmassen, die dann, nach erfolgter Indoktrination gerne auch zu „demokratischen Wahlen“ angehalten werden.

Man kann nicht alles wissen und muss es auch nicht, um dennoch zu wissen, wie Glaubensmechanismen konstruiert werden und wie sie dann ablaufen, nämlich in tabugeschützter, edler Heiligkeit und drastischer Bekämpfung von Glaubensverweigerungen.

Die Verankerung des Glaubenssystems baut auf Täuschungen (Wunder) und Lügen auf, die Fortführung des Systems gelingt nur mit der Masse von eigentlichen Gutmenschen; sie setzen um, was man ihnen vorgelogen hat.
Der überzeugte Lügner glaubt, der Wahrheit zu dienen. Er glaubt, er weiß es nicht und setzt sogar eventuell vorhandenes Fachidioten-Wissen zu Gunsten des Glaubens ein. Das wirkt.

Bewusst religionsfreien Menschen sind diese Vorgänge bekannt, deshalb ist ihre Distanz zum Glauben konsequent gegenüber Religionen wie gegenüber der naiven aktuellen Wissenschaftsgläubigkeit und gegenüber neuzeitlich daherkommender, pseudoreligiöser, parteiideologischer Scheinwissenschaft.

Der aufgeklärte Mensch weiß mit größtmöglicher Sicherheit, dass das Glauben keinen Frieden bringt. Dass aber unaufgeklärte Menschen dennoch weiterhin glauben, beweist lediglich ihre Friedensunfähigkeit, die allerdings “dank“ technischen Fortschritts längst das Ausmaß der totalen Planetenzerstörung überschritten hat: Reale Vernichtung im Konflikt von Göttergespinsten und götterähnlichen Gurus mit ideologischer und demagogischer Ausstrahlung!

Kommt zu euch, auf den Boden von Tatsachen!“
Solche Appelle verhallen ungehört, ungesehen, unbemerkt, denn „glaubende“ Sinnesorgane sind der Wirklichkeit entrückt, entführt, verführt.

Kein wirklich aufgeklärter Mensch, wo immer in den (noch) „Staaten der freien Welt“ sollte sich dadurch einschüchtern lassen und in Schweigen resignierend vereinsamen.
Denn in sauberer Bedeutung gilt trotz weltweiter Idiotie:
Wissen ist Macht“, gemeinsames Wissen umso signifikanter in kosmonomischer Orientierung.





Labels: , , , , ,

Samstag, 18. März 2017

Grundlegendes I und II

I

Grün“ bezeichnet sich die naive und ungeniert eigennützige Natur-Ideologisierung, fernab tatsächlichen Naturverständnisses, unter Missdeutung objektiv gültiger Naturgesetze, zum Schaden dringend nötigen Naturschutzes, zum Nachteil gutgläubiger, hinters Licht geführter (zahlungspflichtiger) Bürger und zur Rechtfertigung schamlosen Profitstrebens grünideologischer Lobbyisten, nicht ohne demokratiewidrige Nötigung der Allgemeinheit wie des Einzelnen.

Grün“ und propagiertes „Wachstum“ sind so unvereinbar wie, in letzter Konsequenz, Turbo-Kapitalismus und Demokratie.




II

Unerlässlich ist der Fortbestand der Europäischen Union (EU) zur Aufrechterhaltung relativer Aufklärung und Freiheitlichkeit, denn nirgends auf dem Globus ist emanzipiertes und humanes Selbstverständnis so weit fortgeschritten wie hier.
Dennoch bedeutet die Rettung der Europäischen Union lediglich ein relatives Ziel auf dem Weg zu mehr Humanität, quasi als „geringeres Übel“ im Welt-Chaos, denn die EU stützt ihre geistigen und materiellen Vorzüge bisher auf eine gleichwohl fatal bürokratische, bürgerferne Innenpolitik und auf eine kapitalistisch verderbte Außenpolitik, vor allem gegenüber den unterentwickelteren Staaten der Welt.
Die „aufgeklärt-europäischen“ Werte sind wie ein Provisorium zu schützen und zu sichern mit der unmissverständlichen Intention der moralischen und philosophischen Verbesserungen, etwa im Sinne des Kosmonomischen Manifests, zur Vermittlung und Erlangung der Freiheitsfähigkeit, der Friedensfähigkeit und Gewaltfreiheit in definierter Verbindlichkeit einer Erneuerung des menschlichen, gesellschaftspolitischen Miteinanders.

Trotz verbreiteter anderslautender Spekulationen kommt der Europäischen Union höchste Relevanz für die Entwicklung der Welt-Menschheit zu, und zwar unter dem Aspekt der unverzichtbaren Reifung von Zivilisation.
Diktatur, Nationalismus und Krieg dagegen sind Merkmale von Barbarei, von Mangel an Zivilisation.
Militärische Aufrüstungen – auch in Europa – signalisieren alarmierende Defizite: den Verlust an Menschenachtung, Menschenwürde und Intelligenz und darüber hinaus eine Verdichtung von Boshaftigkeit und primitiver, oft auch religiöser Verlogenheit.

Die Europäische Union hat niemanden in der Welt zu bevormunden, als Ursprungsregion der Aufklärung fällt Europa aber eine Vorbildfunktion der Humanität zu. Europa muss Orientierung anbieten.
Ob es dieser Aufgabe gewachsen ist, wird sich jetzt, in unserer Epoche, erweisen. 


 

Labels: , , , , , , , , , , , , , , ,

Donnerstag, 16. März 2017

Sequenzen von Skepsis (262)

Aphorismen zum Nachdenken und Zitieren:

3362
Vielfalt funkelt als Merkmal lebendigen Lebens, Uniformität lähmt Herz und Hirn.

3363
Das aufgeklärte Individuum weiß um die diversen Gefangenschaften des Interimsmenschen und um die wesentlichen Kriterien, sich davon zu distanzieren, sich im Denken und Handeln als freiheitsfähig zu erweisen.
Freiheitsfähige Menschen sind Ziel der kosmonomischen Weltsicht.

3364
Wie viele „Terroristen“ in den weltweiten Gefängnissen sind skrupellose Erfindungen von Staatsanwälten und Richtern im Auftrag terroristischer Partei-Ideologen?
Wie viele Terroristen sitzen in den Regierungen!

3365
Welch ein Schmerz, der Tod eines geliebten Menschen! Und dann die religiösen Ergüsse zur Beisetzung!
Man möchte sich das Leben nehmen. Oder einfach fernbleiben.

3366
Aus Great Britain wurde Brexit Island.
Das sagt alles.

3367
Richtig danebenbenehmen! – Das adelt.

3368
Ein überzeugter Nihilist merkt nicht, wie er in die Falle von Gläubigkeit tappt, ihre Gegnerschaft annimmt, um sein offenbar nicht aufgeklärtes Leben zu entleeren.

3369
Kosmonomie missioniert nicht, leuchtet aber in die religiös-ideologischen Finsternisse und Benebelungen. Die Schlussfolgerungen aus dem so Wahrnehmbaren muss jeder Mensch eigenständig ziehen.

3370
Die lautesten Krakeeler nennen sich Präsident, Vorsitzender, Führer, sogar mit „Gott“ im Bunde.

3371
Mein Vater ist der Sternenstaub, meine Mutter unsere Erde, meine Sprache universal, mein Denken und Trachten herzlich menschlich, Globus umfassend, evolutionär, friedlich Gewalt überwindend.

3372
Vaterländer, E.M. Cioran nannte sie Vogelleim, bilden die gespenstischen Trichterschlünde des Gehirnschredderns und des Blutverwurstens.

3373
Die homöopathische Wirkung der Religion ist unbestritten: Extreme Verdünnung mit Null-Existenz, aber mit ungebrochener Einbildung.

3374
Nicht die Hoffnungen sterben zuletzt, sondern Menschen.


© Raymond Walden, www.raymond-walden.blogspot.de 


 

Labels: , , , , , , , , , ,

Sonntag, 12. März 2017

Sequenzen von Skepsis (261)

Aphorismen zum Nachdenken und Zitieren:

3349
Es zählt, was die Masse liest, weniger die einzeln verbriefte Wahrheit.

3350
Ganz offensichtlich begreift der demokratisch getarnte Kapitalismus, dass ihm sowohl von „links“ wie „rechts“ gleichermaßen Kritik droht, und empfindet sich in der „Mitte“, die er allein aus seinem Horizont definiert. Das niederste Niveau fokussiert sich auf seinen höchsten Profit.

3351
Die Klarheit des kindlichen Blicks berührt, aber irritiert kindische und naive Erwachsene.

3352
Nicht in der Aufrüstung ruhen Frieden und Freiheit, sondern in gewaltloser Einsicht zur Entwaffnung.

3353
Ruhe in Frieden“, welch eine Absurdität! Lebe in Frieden! Das ergibt Sinn.

3354
Befreie dich vom Kaufrausch und schenke dir bewusst etwas, das man nicht kaufen, aber erleben kann.

3355
Freier Atem? - Doch nicht in China!
Aber wo wirklich?

3356
Wie man isst, so lebt sich's: bewusst, geschmackvoll, gepflegt, entspannt und genüsslich gesund.

3357
Die schmackhafte Speise besonders verdient Respekt.

3358
Unsere kurze Lebensspanne markiert eine ganz unverwechselbare Konstellation zur aktuellen Umwelt in ihrem jeweiligen Status quo der Astronomie, der Geologie, Geografie, Flora und Fauna und der menschlichen Gesellschaft.

3359
Der in Täuschung erzogene und so verbliebene Geist wird immer die Wahrheit fürchten, denn er versteht sie nicht, ahnt aber ihre befreiende Faszination.

3360
Diplomatische und kapitale Lüge beherrscht den Interimsmenschen, erst recht, wenn er an der Macht ist.

3361
Die Urlüge, geboren aus der Unterentwicklung des Menschen, bezeichnet er als „Gott“.


© Raymond Walden, www.raymond-walden.blogspot.de 


 

Labels: , , , , , , , , , , ,

Mittwoch, 8. März 2017

The Free Word

The free word
that you lock up
that you want to exterminate
is much mightier than you can imagine.
Because there is a sense in it,
in contrast to you,
solely by its existence,
thought, spoken, written, saved,
independent from philosophical meaning
but important to individual interpretation and psyche.

The free word is creative,
but you are destructive!
Your egoisms, your egomaniacs can be established only
by empty phrases and by repeating parrot-fashion
the outpourings of your narcissistic dreams,
absolutely senseless
and slapping the public welfare right on the face.

But you are the beaten,
as the free word, of course, captures naturally much more
that you, word-breakers and desecrators of speech,
stand facing naked and dirty and transiently.
However, the free word, once released into the world,
is living on,
no tyrant ever reaches such truth, such freedom.

The freedom of the word
is of manifold tradition,
it poses on impressive monuments
in world history
and bases on universal education.

Nevertheless, much more important:
The free word can count
(still)
on bright stages of liveliness,
on authors, producers and actors
and on public
which are not willing
to let expire the celebration of life,
comedy as well as tragedy,
by the stomatitis of dictatorship.

I am writing free words for the free word
and would like to inspire people, to encourage them.
Open-minded and spirited, considerate
and enlightened.

For, freedom will get lost,
if it is not practiced and defended
by the free word of free citizens! 


 

Labels: ,

Dienstag, 7. März 2017

Hetzern und Heuchlern gleichermaßen ins Poesie-Album

Freiheitliche, demokratische Redefreiheit und Wahlkampf-Agitation trennen Welten:
Ehrliche Meinung hier,
verlogene Propaganda, Indoktrination, Nötigung und Missionierung dort.

Das Recht auf Gedankenfreiheit manifestiert sich in zwölf Thesen. Sie sind eine Einladung, jeden einzelnen Menschen aus verstandesmäßiger Einsicht zu achten. Die Menschenwürde verlangt darüber hinaus entschlossenen Einsatz gegen das Destruktive, das archaisch als egoistisches Machtstreben einzelner Personen und Cliquen bis hin zu irregeleiteten Völkern den Globus beherrscht.“

Es ist leider so, dass solche Gedanken die Massen des Interimsmenschen überfordern, jenes unfertigen Wesens diplomatischer Unaufrichtigkeit wie der Rechtfertigung von Gewalt.

Lernt denken!“ heißt aber das einzig relevante Gebot des befreiungsbedürftigen Menschen.


Labels: , , , ,

Freitag, 3. März 2017

Das freie Wort

Das freie Wort,
das ihr einsperrt,
das ihr ausrotten wollt,
ist viel mächtiger, als ihr ahnen könnt.
Denn im Gegensatz zu euch
ergibt es einen Sinn,
allein durch seine Existenz,
gedacht, gesprochen, geschrieben, gespeichert,
unabhängig von philosophischer Wertigkeit,
wichtig aber für individuelle Interpretation und Psyche.

Das freie Wort ist kreativ,
ihr aber seid destruktiv!
Eure Egoismen, eure Egomanen lassen sich nur etablieren
durch entleerte Phrasen des Nachplapperns dessen,
was sich euch in narzisstischen Träumen ergießt,
völlig sinnlos
und dem öffentlichen Wohl ins Gesicht schlagend.

Doch die Geschlagenen seid ihr,
denn das freie Wort erfasst natürlich noch viel mehr,
dem ihr Wortbrecher und Schänder der Sprache
nackt und schmutzig und vergänglich gegenübersteht.
Das freie Wort indes, einmal in die Welt entlassen,
lebt fort,
kein Tyrann reicht je an diese Wahrheit, an solche Freiheit heran.

Die Freiheit des Wortes
hat vielfältige Traditionen,
wird bezeugt durch beeindruckende Monumente
der weltweiten Historie und
in einer universalen Bildung.

Viel wichtiger jedoch:
Das freie Wort verfügt
(noch)
über helle Bühnen der Lebendigkeit,
über Autoren, Regisseure und Darsteller
und über Publikum,
die sich die Feier des Lebens,
das Lustspiel wie die Tragödie,
nicht durch diktatorische Mundfäule aushauchen lassen.

Ich schreibe freie Worte für das freie Wort,
möchte Menschen mitnehmen, ermuntern.
Aufgeschlossen und mutig, überlegt
und aufgeklärt.
Denn Freiheit geht verloren,
wird sie nicht gepflegt und verteidigt,
wird sie nicht verkündet und untermauert
durch das freie Wort freier Bürger!



Labels: ,

Mittwoch, 1. März 2017

Demokratie wird systematisch verunmöglicht

Die Welt sei in Unordnung und Orientierungslosigkeit geraten, heißt es neuerlich aufgeregt, doch es sind lediglich die etwas deutlicher erscheinenden Auswirkungen der schon immer üblichen Verlogenheiten, die sich dem Einzelnen dank einiger revolutionierenden Neuheiten, wie Internet und so weiter, unmittelbarer und allgegenwärtiger ins mehr oder weniger entwickelte Bewusstsein drängen.

Keine historische gesellschaftspolitische Entwicklung kam je wie ein Blitz aus einem heiteren Himmel, sondern zeitigte für den intelligenten Beobachter eine aufquellende Wolkenfront voraussehbarer Bedrohungen.
Bedrohungen“ meinte in der Regel vor allem kriegerische Auseinandersetzungen und nicht zwingend etwa grundlegende Veränderungen eines bestehenden Systems, denn die meisten Systeme eint seit jeher das unterwerfende und versklavende Prinzip der Völker und des Individuums in göttlicher und ideologischer, konsequenter Unerbittlichkeit, in kleinkariertem Patriotismus, Nationalismus und kindischem Personenkult.

Die Menschheit als Gesamtheit blutet in roher Unterentwicklung, was sie nicht daran hindert, von der angeblichen Überlegenheit und Weisheit gegenüber der übrigen Natur zu fabulieren und sich entsprechend irrwitzig aufzuführen.
Vergleichsweise wenige Menschen verfügen über ausreichende Intelligenz und gleichzeitig erforderliche Herzensbildung, um die modern expandierenden ungeistigen und unmoralischen Auswüchse einzudämmen, ihnen standhaft zu begegnen und neue freiheitlich-demokratische Gesellschaften zu etablieren; es fehlt allgemein an Bildung.

Die beschämendste Täuschung liegt bei den Regierungen vor, die sich offiziell als demokratischen Werten verpflichtet darstellen, um im praktischen, oft diplomatisch versteckten Handeln alle freiheitlichen Werte fallenzulassen, besonders auch bei der Übervorteilung anderer schwächerer Völker.
Der so beschriebene westliche Kapitalismus arbeitet derart effektiv, dass auch die eigentlichen Klassenfeinde, der Kommunismus russischer und chinesischer Spielarten, Methoden und Strategien übernommen haben. Und alle verbindet die jeweilige nationalistische Komponente, die sie skrupellos bis ins Detail vom Faschismus adaptiert haben. Gleiches gilt für den exerzierten hemmungslosen Militarismus.

Aus hinlänglich bekannten und vor allem vernünftigen Gründen formierte sich die Europäische Union auf den Idealen freiheitlicher Demokratie, Emanzipation und Aufklärung. Eine bisher beispiellose Friedensepoche erstreckte sich über weite Areale Europas.
Doch dilettantischer Verwaltungswust, Bürgerferne, Vertragsbrüche, kapitalistische Übervorteilungen ärmerer Länder, Waffenhandel, Finanzdiktate und vielschichtige Unfähigkeiten verspielten viele ursprünglich angestrebten Vorzüge, engstirnige Nationalismen weichen die Union wieder auf.
Noch ist es Zeit, Europa als derzeit vielleicht einzigen Standort einigermaßen freiheitlicher Demokratie und als kulturelle Heimat der Aufklärung zu bewahren. Denn nachdem auch die USA nach ihrer jahrzehntelangen Doppelmoral die freiheitliche Demokratie offen und ungehindert abstreifen, gibt es nirgends auf dem Globus ein wahres demokratisches machtvolles Fundament.

Neue Strukturen eines neuen politischen Selbstverständnisses sind zu schaffen.
Das Kosmonomische Manifest wäre eine Initialzündung zum Aufbruch realer Humanitas.
Auf in ein neues Bewusstsein!

Alle wahrhaften Menschen überall sind willkommen und eingeladen zum Umdenken.

Die Welt werde Mensch, ganz natürlich.“ 


 

Labels: , , , , , , , , , , , ,

Dienstag, 21. Februar 2017

Sequenzen von Skepsis (260)

Aphorismen zum Nachdenken und Zitieren:

3338
Niemand, der Menschenwürde wirklich achtet, kann einen Menschen zum Morden befehlen noch zum eigenen Sterben. Militär missachtet Menschenwürde, ist die Verletzung der Menschenwürde.

3339
Wer seinen Kindern gar nichts vorenthält, versagt ihnen Erziehung, versagt als Eltern, begründet vielleicht schon in eigener ausufernder Kindheit.

3340
An Freiheit müssen wir uns binden, sonst verlässt sie uns.

3341
Präsident Trump speist sich aus den weltweit ausgebrachten Giften des pseudoreligiösen Kapitalismus. Pseudo-Trumps infizieren vor Ort gemäß nationalistischem Anachronismus.

3342
In jedem Land gibt es Menschen der Aufklärung und Hoffnung.

3343
Die Vergangenheit permanent aufzuwühlen, verfolgt viel zu oft den Zweck, von gegenwärtigen Verbrechen abzulenken, sie zu verdecken, sie sogar zu forcieren.

3344
Wo man Sicherheit mit Aufrüstung gleichsetzt, ist die Sicherung bereits durchgebrannt.

3345
Landraub erfolgt im Gotteswahn und in vollendeter Menschenverachtung.

3346
In der Spießigkeit langweiligen Wandelgängen sterben sich die Paare auseinander, um dann auch noch Goldene Hochzeit zu feiern.

3347
Trump? - Vielleicht beendet diese Katastrophe intermezzohaft die vorherige, lange schon schwelende. Und dann sollte Aufklärung aufleuchten. Ein nicht nur amerikanischer Traum.

3348
Je reicher und mächtiger ein Verkünder des baren Unsinns auftritt, desto bunter die Scharen der Diskutanten und die Horden der Sympathisanten.


© Raymond Walden, www.raymond-walden.blogspot.de 


 

Labels: , , , , , , , , , ,

Freitag, 17. Februar 2017

Editorial

Liebe Freunde weltweit, sehr geehrte Interessenten!

Während sich die Menschheit immer wirkungsvoller global vernetzt, offenbart sich deutlich eine zunehmende Orientierungslosigkeit.
Die traditionellen Religionen und Ideologien erweisen sich als inkompatibel mit den wissenschaftlich-technologischen Neuerungen, welche den unvorbereiteten Menschen überfordern, da es ihm in seinem Glauben und in ideologischer Hörigkeit an Wissen und Bildung fehlt.

Kosmonomie ist die Anregung zu einem erweiterten, gegenwartsgerechten Weltbild.
Die bekannten französischen Ideale Liberté, Égalité, Fraternité (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit) als Ziele der Aufklärung bilden den logischen Hintergrund und das freiheitliche Fundament.

Seit einigen Monaten steigt die Zahl der Zugriffe auf meine kosmonomische Seite im Internet bemerkenswert an, sodass ich noch einmal unterstreichen möchte:
Es handelt sich weniger um ein täglich aktualisiertes Blog, als vielmehr um eine seit fast neun Jahren fortwährende Vorstellung der kosmonomischen Philosophie.

Ich möchte Euch/Sie einladen, wirklich von Anfang an in allen Monatsarchiven zu stöbern.

Eine Fülle meiner Aufsätze, Kommentare, Aphorismen, Gedichte und auch von Gastbeiträgen möchte zum Denken und zu fairen Diskussionen im eigenen Umfeld der Leser aufmuntern.
Zitieren (mit Quellenangaben) ist nicht nur erlaubt, sondern erwünscht.

Der internationalen Presse stehe ich für Interviews zur Verfügung.
Anfragen bitte nur per E-Mail.

Kosmonomische Grüße für eine friedlichere Welt!

Ihr/Euer
Raymond Walden



Labels: